Startseite
    Menschen/Freunde
    Kurzgeschichten
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback
   25.08.13 14:02
    Hallo Tina! Dein Blog


http://myblog.de/poetrix8

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Das ist zwar eine Geschichte über eine Freundschaft, aber ich finde sie sollte auch mal erzählt werden.

 

Ich habe seit 3 Monaten eine Lehre zur Industriekauffrau in einer geschützten Werkstätte angefangen. Das ist eine Firma wo Menschen mit einem Handicapt arbeiten.

Es gibt auch einen jungen Mann dort namens Andy den ich zuerst gar nicht so wahrgenommen hatte. Aber nach einem blöden Zwischenfall, als ich in die Pause ging und sich meine anderen Kollegen auf einmal von mir abwandten stand er für mich im Mittelpunkt.

Meine Kollegen hatten mich in der Pause einfach stehen gelassen, ich war ganz traurig, bis mich unsere Köchin auf Andy aufmerksam machte.

 

Am Anfang war ich noch recht schüchtern da er ja taub war, und ich nicht wusste, wie ich mich ihm gegenüber verhalten sollte. Oder besser gesagt wie ich mit ihm kommunizieren sollte. Doch nach einigen Tagen wo ich bei Andy zu Mittags saß, verlor ich bald die Schüchternheit.

Er ist zwar taub, doch ich verständige mich wenn wir uns sehen ganz einfach mit einem Block und Kuli. Das geht am einfachsten und ist auch recht praktisch, wir haben auch so viel Spaß zusammen.

Auch wenn andere sagen wie man mit einen Tauben befreundet sein kann und ob das nicht kompliziert ist; Es zählen für mich die inneren Werte und nicht ob er taub ist oder nicht.

 

Das habe ich am Freitagnachmittag festgestellt als wir bei ihm in der Wohnung waren. Er ist sehr nett, richtig einfühlsam, ein sehr lieber Mensch, der Gefühl hat. Es war so richtig schön gegen Abend, als wir beide uns nicht mehr „unterhielten“ und uns nur so ansahen. Eine romantische Zeit war es dann. Er ist so ganz anders als die anderen und das schätze ich auch sehr an ihm. Das er mich so nimmt wie ich bin, was ich von den anderen nicht so erwarten kann.

 

Auch ich nehme ihn so wie er ist, trotz seiner Taubheit. Das ist glaube ich etwas wichtiges, was bei jedem menschen auf der Welt zählt. Respektieren, ob mit oder ohne Handycapt, wie der Mensch auch ist. Es zählen die inneren und nicht die äußeren Werte. Jedenfalls nicht soviel wie die inneren Werte.

 

24.8.13 18:38
 
Letzte Einträge: Andere Welt, Schutzengel Lucas und sein Schützling, WIR-Form


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung